Kanaren-Urlaub

Als beliebteste Reiseziele auf den Kanaren stehen bei Touristen die infrastrukturell am besten ausgeprägten Inseln Gran Canaria und Teneriffa an oberster Stelle. Vor allem das ganzjährig milde Klima und günstige Preise locken Familien, junge Menschen sowie Senioren zum Entspannen und Entdecken auf den Archipel.

 

Klima und Landwirtschaft

Dank des ganzjährig milden Klimas sind die meisten Inseln in der Lage, genügend landwirtschaftliche Erzeugnisse für den Eigenbedarf anzubauen. Für die Inseln Gran Canaria und Teneriffa lässt sich dies aufgrund der hohen Touristenzahlen schwer realisieren. Der unkontrollierte Verbrauch von Wasser und ein übermäßiger Anbau von Bananenstauden, den sogenannten Plátanos, erschweren die Versorgung mit Trinkwasser zunehmend.

 

Flora und Fauna

Aufgrund seiner langen Entwicklungsgeschichte bietet der Kanaren-Archipel nicht nur Menschen sondern auch verschiedensten anderen Lebewesen einen idealen natürlichen Lebensraum. Einen Großteil von ihnen stellen Insekten dar. Da das kanarische Klima im Allgemeinen recht beständig ist, konnten sich über viele Jahre Flora und Fauna sehr gut entwickeln. Allgegenwärtig sind vor allem Geckos, verschiedenste Vogelarten und eine bunte Vielfalt an Meeresbewohnern.

 

Aktivurlaub

Für besonders naturverbundene Urlauber sowie Aktivtouristen bieten die Inseln Fuerteventura, Lanzarote, La Gomera, La Palma und El Hierro ein abwechslungsreiches Programm mit Wandern, Klettern, Tauchen, Biken und Vielem mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung