Teneriffa

Die Vulkaninsel Teneriffa ist die größte Insel der Kanaren und zieht nach Gran Canaria jährlich die zweitgrößte Anzahl an Touristen in seinen Bann. Die Insel ist etwa 80 km lang und an den breitesten Stellen bis zu 50 Kilometer breit. Die Gesamtfläche beträgt rund 2034 km². Das besondere Highlight Teneriffas ist der mit 3718 Metern höchste Berg Spaniens, der Pico del Teide. Um diesen herum erstreckt sich ein riesiges Naturschutzgebiet mit vielfältiger Flora und Fauna. Die Touristenzentren befinden sich einerseits im Norden bei Puerto de la Cruz und ergänzend dazu im Süden um die Stadt Los Cristianos.

Die Bewohner der Inseln werden Tinerfeños genannt und halten noch heute sehr stark an alten Traditionen und Gebräuchen fest. Teneriffa ist eine Vulkaninsel und daher vom Entstehungszeitraum sehr weit zurückzudatieren. Die letzte derartige Aktivität wurde im Jahre 1909 verzeichnet, doch noch immer sind die Vulkane im Innersten minimal aktiv.

 

Flora und Fauna

Die Vegetation auf Teneriffa ist dank des milden Klimas sehr vielfältig und neben Kiefern und Laubbäumen findet man hier den typischen Kanarischen Drachenbaum, verwilderte Kakteen oder riesige Sträucher von Weihnachtssternen.

Ähnlich sieht es in Hinblick auf die Fauna aus. Die Artenvielfalt reicht von Eidechsen über Waldkatzen bis hin zu den berühmten Kanarienvögeln. Eine große Besonderheit sind die hier anzutreffenden Pilotwale. Auch viele farbenfreudige Schmetterlingsarten finden sich auf Teneriffa.

 

Tourismus

Der Tourismus ist auf Teneriffa stark ausgeprägt und viele große Hotelanlagen säumen das Gelände, besonders im Norden und Süden der Insel. Zu den vielen Langzeittouristen kommen viele Tagestouristen von Gran Canaria oder anderen Kanareninseln hinzu. Insgesamt versucht das Tourismuspatronat jedoch stückweise vom Massentourismus wegzukommen und eine nachhaltigere Politik zu betreiben.

 

Sehenswürdigkeiten

Zu den bedeutendsten Anziehungspunkten der Kanareninsel gehören der Loropark mit einer großen Sammlung exotischer Papageien, die Pyramiden von Güímar, Los Roques de García und die Vulkankrater des Teide.

Doch Teneriffa hat noch viel mehr Attraktionen zu bieten. Um diese Vielfalt individuell entdecken zu können, empfiehlt sich eine Tour mit dem Mietwagen. Weitere beliebte Stationen könnten sein: das Tal von Masca, die Felsen von Los Gigantes, die Altstädte von La Laguna und La Orotava sowie viele landestypische Museen und kleine Dörfer im Inselinneren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung